Bekannte Strecke – mit kleinen Überraschungen

Nach dem Anpaddeln leitete unser neuer Wanderwart Andreas zum ersten Mal eine Fahrt auf unserem „Hausbach“, dem Groschenwasser. Der Tag begann kalt mit 4° C, wurde aber wärmer durch die strahlende Frühlingssonne, die von den zwölf Paddlern freudig genossen wurde. Zwölf, das waren sechs Damen und sechs Herren. Ob die Damen seinetwegen so zahlreich teilnahmen? Das Gerücht, eine sei eigens gekentert, um sich von Andreas retten zu lassen, kann nicht bestätigt aber auch nicht dementiert werden. Was ist außer der Kenterung noch bemerkenswert? Ein plötzlich auftauchendes Reh am Bach, fünfzehn(!) Schwäne – zum Glück nicht aggressiv, ein überraschender kurzer Hagelschauer – nichts Tragisches.

Dank dem neuen Wanderwart für die umsichtige Leitung!

Über die neue Wanderwartin Cathie wird noch zu berichten sein…

Text: Willi Mahler / Bilder: Ulrike Plesse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.